Spezielle Dienstleistungen im Segment der D&O-Versicherung

Die D&O-Versicherung, also die Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung für Unternehmensleiter und leitende Angestellte, hat in den vergangenen Jahren kontinuierlich an Bekanntheit und Bedeutung gewonnen. Führte dieses Produkt noch vor 10 Jahren eher ein Nischendasein, so gehört es mittlerweile zu den Standardversicherungen von Unternehmen. Verschärfungen von Haftungsnormen sowie eine steigende Schadentendenz beschleunigen diese Entwicklung.

Auch bei der Öffentlichen Hand, also den Gebietskörperschaften und deren Unternehmen, hat diese Versicherung Einzug gefunden. Gerade Gremienmitglieder von Kommunalunternehmen oder anderen öffentlichen Institutionen machen sich zunehmend Sorgen darüber, ob für eventuelle Fehler und Pflichtverletzungen aus dieser Tätigkeit Schadensersatzansprüche drohen und (falls ja) ob diese angemessen versichert sind. Um für dieses Segment den richtigen Versicherungsschutz entwickeln zu können, muss man einerseits die Versicherungssituation von Kommunen und kommunalen Unternehmen genauestens kennen und man sollte sich auch mit den speziellen Rechtsvorschriften, z. B. aus Haushaltsrecht, auskennen (z. B. Enthaftungsverpflichtung für entsandte Vertreter gemäß Landeshaushaltsordnung).

Mittlere und große Industrieunternehmen haben wiederum ganz andere Anforderungen an die Gestaltung von D&O-Versicherungsverträgen. Compliance-Anforderungen müssen erfüllt werden und bei den Deckungserweiterungen, die heute vielfältig seitens der diversen Anbieter von D&O-Policen angeboten werden, sollte man sorgfältig darauf achten, ob es sich um notwendige oder eher schädliche Deckungserweiterungen handelt.

Im Marktsegment der D&O-Versicherung herrscht ein erheblicher Wettbewerb und es treten Jahr für Jahr neue Versicherer hinzu. Die Bedingungsvielfalt ist sehr hoch und es bedarf erheblicher Erfahrung und Fachwissen, um zu einem vollständigen Bedingungswerk und einer wettbewerbsfähigen Prämie zu gelangen. Hinzu kommt, dass sich die Marktteilnehmer teilweise sehr deutlich in ihrem Regulierungsverhalten und auch hinsichtlich der Leistungsbereitschaft und Fähigkeit unterscheiden.

Die meisten kleinen und mittleren Versicherungsmakler verfügen nicht über eigene Spezialisten für den Bereich D&O-Versicherung, sondern verlassen sich entweder auf eine Kooperation mit spezialisierten Maklerunternehmen oder laufen Gefahr, eine unzureichende Dienstleistung anzubieten.

Wir bieten die Neugestaltung von D&O-Versicherungsverträgen an und zwar ohne dass hierfür die üblicherweise sehr hohen Courtagebelastungen anfallen.

Durch eine Kooperation mit einem der erfahrensten und profilierstesten Experten im Bereich der D&O-Versicherung und der sonstigen Financial-Lines-Versicherungen, bieten wir Ihnen dieses Spezialwissen, ohne dass es zu einer mit Courtage belasteten Vermittlung eines Versicherungsvertrages kommt.

Wir beraten auch in diesem Bereich also vollständig unabhängig und werden allein über das von Kunden zu zahlende Honorar entlohnt.

Wir verfügen zudem über einen direkten Zugang zum Lloyds-Versicherungsmarkt in London und zwar auch ohne dass dort die normalerweise für die Einschaltung eines bei Lloyds zugelassenen Versicherungsmaklers üblichen hohen Courtagen angefallen.

Damit sind wir in der Lage, unseren Kunden einerseits das notwendige Fachwissen im Bereich der Bedingungswerkgestaltung und Risikoträgerauswahl anbieten zu können und andererseits eine sehr wettbewerbsfähige Prämie aushandeln zu können.

Auch im Bereich der D&O-Versicherung kommt es im Schadenfall auf eine schnelle und professionelle Reaktion, also auf ein entsprechendes Schadenmanagement, an. Bei Versicherungsnehmern, die über kein entsprechendes Fachpersonal verfügen, ist häufig schon nicht klar, welchem Versicherer man einen Schadenfall anzeigen sollte und welches der richtige Zeitpunkt dafür ist. Bei öffentlichen Unternehmen gibt es häufig verschiedene in Frage kommende Versicherungsverträge, wie z. B. die Vertrauensschadenversicherung, die Eigenschadenversicherung, eine Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung und eine klassische D&O-Versicherung. Bei der D&O-Versicherung ist zudem noch die Tatsache zu beachten, dass bei einem streitigen Schaden Versicherungsnehmer (versicherte Institution oder Unternehmen) und versicherte Person (Manager, gegen den Ansprüche geltend gemacht werden) auf verschiedenen Seiten stehen. Kunde eines Versicherungsmaklers ist in der Regel der Versicherungsnehmer und nicht die versicherte Person. Obschon es mittlerweile in Deutschland eine hinreichende Anzahl gerade im Bereich der D&O-Versicherung spezialisierter Anwälte gibt, so ist die große Vielzahl der tätigen Rechtsanwälte mit derlei Fragen im Alltag nicht befasst. Bei einem großen Schaden ist es daher empfehlenswert, auf Experten zurückzugreifen, um unnötige Fehler zu vermeiden.