Navigation überspringen

Hohe Schäden durch Umweltkatastrophen

Im vergangenen Jahr sind weltweit durch Naturkatastrophen Schäden von über EUR 63 Mrd. entstanden. Damit ist das Jahr 2018 eines der bislang kostspieligsten Jahre für die Assekuranz. Ein Großteil der Schäden sind durch Überschwemmungen und Hochwasser entstanden. Selbstverständlich spielten dann auch die großen Hurricans und die Winterstürme in Europa eine Rolle.

Daher ist es bedenklich, dass in Deutschland immer noch ca. 10 Mio. Häuser nicht gegen Elementarschäden, wie z. B. Überschwemmungen und Hochwasser versichert sind. Die meisten Häuser wären problemlos versicherbar und sogar zu akzeptablen Prämien.

Die Fachzeitschrift Pfefferminzja (mancher Leser mag sich jetzt über den Namen wundern, aber es gibt dieses Blatt tatsächlich) weiß sogar noch zu berichten, dass das von den Unwettern am stärksten betroffene Bundesland im Jahr 2018 Nordrhein-Westfalen gewesen ist. Oder liegt es vielleicht daran, dass dieses Bundesland mit Abstand am dichtesten besiedelt ist? Denn wo viele Gebäude stehen können natürlich auch größere Schäden entstehen, als auf landwirtschaftlich genutzten Flächen, Wiesen und in Wäldern.

Elmar Sittner - Logo
Kontakt