Navigation überspringen

Schadenersatz von Versicherungsmaklern

Das Landgericht Hamburg hat einen interessanten Fall entschieden. Es geht um die Inanspruchnahme einer Überwachungsfirma, die im Auftrag eines Kunden Fluttore zu schließen hatte. Dies geschah nicht und es kam zu einem Schaden von ca. EUR 5,5 Mio. Der Betriebshaftpflichtversicherer dieses Unternehmens lehnte (zurecht) die Deckung ab, und zwar mit der Begründung, dass für die Tätigkeit im Zusammenhang mit dem Flutschutz kein Versicherungsschutz besteht.

Daraufhin nahm das Unternehmen seinen Versicherungsmakler auf Schadensersatz in Anspruch und bekam Recht. Dies zeigt, wie wichtig die regelmäßige Überprüfung und Aktualisierung der Betriebsbeschreibung in der Haftpflichtversicherung ist.

Elmar Sittner - Logo
Kontakt